Gesichter aus dem Falkenhagener Feld

Ute Gourri wohnt seit über 40 Jahren im Falkenhagener Feld. Sie ist überzeugt: „Unser Kiez ist besser als sein Ruf“. Viele der positiven Veränderungen im Falkenhagener Feld (Ansiedlung von Projekten, Verbesserung der sozialen Infrastruktur) hat sie begleitet – als Ehrenamtliche, Quartiersrätin und auch mit dem von ihr gegründeten Verein Nachbarn im Kiez (NiK). Der Verein bietet normalerweise zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten an – Tanztee, Spielenachmittag, PC-Kurs, Frühstück an unterschiedlichen Orten des Falkenhagener Feldes wie dem Schwedenhaus, dem Kieztreff und dem Familienzentrum Wasserwerkstraße an. Viele neue Nachbarinnen mit Fluchtgeschichte werden von ihr tatkräftig unterstützt, zum Beispiel beim Café Mittwoch. Auch als Mieterbeirätin der Gewobag setzt sie sich für Ihre Nachbarschaft ein.

Momentan kümmert sie sich telefonisch um Nachbar*innen und muntert sie auf.  Außerdem bringt sie zusammen mit der Klimawerkstatt den Schulgarten der Grundschule am Beerwinkel auf Vordermann und unterstützt die Schutzmasken-Nähaktion.

Ute Gourri wünscht sich, dass alle Bewohner*innen des Falkenhagener Felds, sich solidarisch zeigen und die Hygiene- und Kontaktregeln einhalten.

Wer die Arbeit von NiK unterstützen möchte, kann sich gern bei Frau Gourri melden: gourri@t-online.de