Gesichter aus dem Falkenhagener Feld

Mein Name ist Zakaria Edelbi. Ich lebe in Berlin seit August 2014 und wohne im Falkenhagener Feld seit August 2015. Davor haben meine Familie und ich in Syrien gelebt. Das Falkenhagener Feld gefällt mir sehr, da der Ort sehr ruhig und entspannt ist und viele verschiedene nette Menschen aus viele verschiedenen Ländern hier leben. Mir gefällt auch, dass es hier viele verschiedenen Einrichtungen z.B. Kitas, Schulen, Projekte und auch Sportvereine gibt, damit können wir als neue Menschen in diesem Ort für jedes Alter verschiedene Angebote finden. Weiterlesen „Gesichter aus dem Falkenhagener Feld“

Gesichter aus dem Falkenhagener Feld

Ute Gourri wohnt seit über 40 Jahren im Falkenhagener Feld. Sie ist überzeugt: „Unser Kiez ist besser als sein Ruf“. Viele der positiven Veränderungen im Falkenhagener Feld (Ansiedlung von Projekten, Verbesserung der sozialen Infrastruktur) hat sie begleitet – als Ehrenamtliche, Quartiersrätin und auch mit dem von ihr gegründeten Verein Nachbarn im Kiez (NiK). Der Verein bietet normalerweise zahlreiche unterschiedliche Aktivitäten an – Tanztee, Spielenachmittag, PC-Kurs, Frühstück an unterschiedlichen Orten des Falkenhagener Feldes wie dem Schwedenhaus, dem Kieztreff und dem Familienzentrum Wasserwerkstraße an. Viele neue Nachbarinnen mit Fluchtgeschichte werden von ihr tatkräftig unterstützt, zum Beispiel beim Café Mittwoch. Weiterlesen „Gesichter aus dem Falkenhagener Feld“